Drei Kinder im Kindergarten…

… bedeutet offensichtlich auch, ein dreifach schlechtes Gewissen verdient zu haben. In jedem der Rucksäcke unserer Kinder lag heute dieses kleine Zettelchen – wohl, um sicherzustellen, dass wir mindestens ein Exemplar auch wirklich lesen. Falls wir eins übersehen. Oder verlieren. Oder ignorieren.

Ja, ich gebe es, zu: D. und ich gehören beide zu der Kategorie Eltern, die sich nicht engagieren. Die sich nicht in Listen eintragen. Die beim Hinbringen und Abholen der Kinder ihre Aufenthaltszeit in den Räumlichkeiten der Kindertagesstätte auf ein Minimum beschränken.

Dabei sind wir keine rücksichtslosen Eltern: Wir halten uns an die Haus- und an die Parkordnung. Wir steuern jede Woche unseren Anteil an Obst bei. Wir bringen Frühstück für die Gruppe mit, wenn eines unserer Kinder Geburtstag hat. Wir lassen die Kinder Zuhause, wenn sie krank sind. Das gehört sich so und ist absolut unstrittig. Aber wenn es um die Teilnahme an irgendwelchen Festen oder, schlimmer noch, deren aktive Mitgestaltung geht, hört es bei uns auf.

Muttertagskaffee: Eine feine Idee, wirklich, aber welche arbeitende Mutter kann 15 Uhr vor Ort sein – oder, im Idealfall, schon 14.45 Uhr, wenn sie gedenkt, einen Parkplatz zu bekommen – und hat dann noch die Zeit, sich eine Stunde lang zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen ins Gruppenzimmer zu setzen? Oma-und-Opa-Tag: Ebenfalls eine nette Sache, aber auch meine Eltern und Schwiegereltern sind berufstätig. Das macht es ihnen unmöglich, die für 15 Uhr angesetzte Veranstaltung zu besuchen. (Die Reaktion auf meine entsprechende Mitteilung war ein bedauerndes: „Das ist ja traurig für Nele. Dass dann gar keiner für sie da ist…“ Da war es wieder, das schlechte Gewissen.)

Nun also das Märchenfest. Ein paar Worte auf dem Zettel stechen mir besonders ins Auge: Nicht, dass die nächsten Feste für unsere Kinder ausfallen müssen. Jetzt mal ehrlich, für wen sind denn derartige Veranstaltungen wirklich gedacht? Für die Kinder, weil ihnen 5 Tage Kindergarten in der Woche noch nicht ausreichen? Weil sie ihre Freizeit statt Zuhause oder bei Ausflügen mit Mama, Papa, Oma, Opa auch am Wochenende viel lieber im Kindergarten verbringen? Hm. Ich wage vielmehr die Behauptung, dass solche Feste in erster Linie für die Erwachsenen sind. Für die Eltern und Großeltern, die sich vielleicht die Örtlichkeiten einmal genauer ansehen wollen, in denen ihre Kinder und Enkel in der Woche untergebracht sind, die sich vielleicht einmal ausführlicher mit den Erzierherinnen und Erziehern unterhalten wollen, ja, die vielleicht auch einfach nichts Anderes zu tun haben. Das ist vollkommen in Ordnung. Wer das Fest besuchen will, aus welchen Gründen auch immer, sollte sich auch in irgendeiner Form am entstehenden Arbeitsaufwand beteiligen. Wer seine soziale Ader auslebt, wer freiwillig aushilft, nur um des Helfens willen, der hat Achtung verdient.

Aber ich finde es absolut nicht in Ordnung, wenn uns ein schlechtes Gewissen eingeredet wird, nur weil wir als arbeitende Eltern mit drei Kindern die wenige freie Zeit, die wir haben, nicht dem Kindergarten zur Verfügung stellen.

Dass soll keinesfalls heißen, dass ich die tägliche Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher nicht wertschätze. Im Gegenteil: Ich habe den größten Respekt vor ihnen, weil sie sich tagtäglich der Herausforderung stellen, sich um eine Horde mehr oder weniger gut erzogenener Kleinkinder zu kümmern, Essen, Schlafen, Spielen zu koordinieren, Basteleien erstellen und Lieder zu singen und Gedichte zu üben – und das bei vermutlich völlig unzureichender Entlohnung.

Ich könnte mir im Übrigen vorstellen, dass es auch den Erzieherinnen und Erziehern nicht an alternativen Ideen mangelt, wie sie ihr Wochenende gestalten könnten. Aber das ist natürlich nur so eine Vermutung.

Advertisements

2 Kommentare zu „Drei Kinder im Kindergarten…“

    1. Das freut mich 🙂 Ich hatte im Nachhinein schon Befürchtungen, dass der Text in irgendeiner Form negativ gegenüber der Institution Kindergarten interpretiert werden könnte. Und so ist er definitiv nicht gemeint.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s