High Chair Safety

Als wir das erste Mal ein Kind in unserem Haushalt hatten, das gerade das Sitzen gelernt hatte und bald beginnen sollte, mit am Tisch zu essen, haben wir uns einen Hochstuhl zugelegt: Den Alpha aus dem Hause Hauck.

2016-07-05_203303

Kinder folgten noch zwei, der Hochstuhl blieb der gleiche. Der Alpha ist nicht das teuerste Modell, er hat einige Schwachstellen und wir werden ihn vermutlich nie wieder auch nur ansatzweise sauber bekommen – aber er hat all die Jahre seinen Dienst recht ordentlich getan.

Mittlerweile gibt es einen dazu passenden 5-Punkt-Gurt zu erwerben. Entweder war das damals noch nicht so, oder wir wussten es nicht, oder – was am wahrscheinlichsten ist – wir haben schlicht und einfach nicht gedacht, dass so etwas nötig sein würde.

War es ja auch zunächst nicht. In Neles Fall wurde eine Sicherung nie erforderlich. Lena hat sich dann schon deutlich agiler im Hochstuhl verhalten, was dazu geführt hat, dass wir ihr kurzerhand einen richtigen Sitzplatz am Tisch zugestanden und den Hochstuhl auf den Dachboden verbannt haben. Da war Lena etwa 2 Jahre alt.

Phil hat nicht vor, uns soviel Zeit zu lassen. Schon bevor er 9 Monate alt war, hatte er durch geschicktes Turnen im Hochstuhl mehrere Beinahe-Unfälle herbeigeführt. Da es für einen Umzug auf einen normalen Stuhl noch viel zu früh ist, brauchen wir definitv eine Möglichkeit, ihn im Hochstuhl festzuzurren.

Letztens, als Phil mal wieder absolut nicht stillsitzen will, das Essen zur Katastrophe wird und eine Jetzt-Gleich-Sofort-Lösung hermuss, um Mamas drohenden Nervenzusammenbruch zu verhinden, kommt mir eine Idee. Vor zweieinhalb Jahren habe ich aus England einen Kinderschutzgurt mitgebracht, einen sogenannten „Harness and Walking Rein“.

2016-07-05_203342

Benutzt haben wir ihn nie, denn obwohl ich die Idee, das Kind beim Spazierengehen anzuleinen, überaus praktisch finde, habe ich mir nie getraut, es in der Öffentlichkeit auch wirklich zu tun. Jedenfalls krame ich nun den noch originalverpackten Gurt hervor, D. befestigt es mit wenigen Handgriffen an der Querstange des Hochstuhls und in Nullkommanix ist unsere Kindersicherung fertig, die obendrein auch noch wirklich süß aussieht. Auf die Idee hätten wir ja mal eher kommen können… Seitdem hält Phil endlich halbwegs still beim Essen, und, was noch wichtiger ist, er kann nicht mehr abstürzen. Naja, zumindest nicht vom Hochstuhl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s