Der Befreiungsschlag, Tag 7 und Fazit

Tag 7 – Dienstag

Der Ablauf

Heute bin ich abends beim Elternabend im Kindergarten. Ich lasse mir von Papa erzählen, dass alles gut geklappt hat, Phil aber wieder eine Stunde gebraucht hat, um einzuschlafen. Kurz, nachdem ich nach Hause gekommen bin, wacht er allerdings wieder auf; vielleicht war der Schlüsel zu laut oder… was weiß ich. Der Kleine weint und weigert sich trotz elterlicher Beharrlichkeit, wieder allein einzuschlafen – egal ob im eigenen oder im Beistellbett. Nach einer halben Stunde vergeblicher Bemühungen nehmen wir ihn mit runter ins Wohnzimmer. Auf dem Sofa kuschelt er sich an Mama, während sie Papa von den Ereignissen des Elternabends berichtet. Dann trollen wir uns frustriert ins Bett.

Die Schlafbilanz

Zubettgehzeit: ca. 19.00 Uhr

Einschlafzeit: ca. 20.00 Uhr

Aufwachzeit: ca. 21.00 Uhr

Das Fazit

Wie ist nun das Ergebnis unseres einwöchigen „Befreiungsschlags“?

Positiv ist, dass wir raus aus dem Kinderschlafzimmer sind. Im Flur auf dem Sessel können wir die Zeit (theoretisch) in angenehmerer Sitzposition  verbringen.

Nicht wirklich verbessert hat sich leider Phils Schlafverhalten. Die reine Einschlafdauer, also die Zeit, die Phil vom Zubettgehen bis zum Einschlafen benötigt, hat sich nicht verringert, sondern sich wieder genau dort eingependelt, wo sie vorher auch schon lag, nämlich bei gut einer Stunde. Ebenso wenig hat sich etwas an seiner Erstschlafdauer geändert, also der Zeit, die es dauert, bis er das erste Mal aus dem Schlaf erwacht: Auch hier sind wir nach einer Woche bei einer Stunde gelandet.

Hier ist das Ganze noch mal grafisch veranschaulicht:

Der Ausblick

Trotz der wenig ermutigenden Beginns werden wir das neue Einschlafritual beibehalten. Zum einen dauert die Umstellung von Gewohnheiten natürlich immer eine Weile, und wir haben die Hoffnung, dass sich nach einigen Tagen doch noch eine Verbesserung einstellt. Zum anderen ist die Situation jetzt trotz allem besser als vorher, weil uns die Helligkeit des Flurs wenigstens noch einen kleinen Handlungsspielraum einräumt – und wenn ich mir ein Buch schnappe und endlich mal wieder zum Lesen komme (und ja: Ich lehne E-Books ab, auch wenn sie mir das Lesen in der Dunkelheit ermöglichen würden). In einigen Wochen, wenn wir einen besseren Überblick haben, werde ich wieder berichten. Jetzt muss ich irgendwie gerade an die Arbeit denken – Stichpunkt Prozessfähigkeit :).

So waren die letzten Tage

Hier könnt ihr nachlesen, wie die einzelnen Tage unseres neuen Einschlafrituals im Einzelnen verlaufen sind:

Der Befreiungsschlag, Tag 1

Der Befreiungsschlag, Tag 2

Der Befreiungsschlag, Tag 3

Der Befreiungsschlag, Tag 4

Der Befreiungsschlag, Tag 5

Der Befreiungsschlag, Tag 6

Ein Gedanke zu „Der Befreiungsschlag, Tag 7 und Fazit“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Willkommen in Leipzig, Paul!

Geschichten für kleine Stadt-Entdecker

Julia+4

moderatorin, buchautorin, mom of 4

Nieselpriem

Abenteuer rund um Aufzucht und Pflege der Jungen

Alltagswahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn einer Dreifachmama

mutterchaos

Kinder-Museen-Alltags-Chaos

%d Bloggern gefällt das: