Merry Christmas… und so weiter.

Lange, lange bin ich nicht mehr zum Schreiben gekommen. Dabei mangelt es durchaus nicht an Themen, die ich mit euch teilen möchte. Im Gegenteil, mein Kopf ist ziemlich voll mit Ideen und halbfertig formulierten Gedankengängen. Allerdings fällt es mir gerade zu Weihnachten besonders schwer, die nötige Zeit und Ruhe zu finden, die ich brauche, um einen vernünftigen Blogeintrag zustande zu bringen; die diesjährige Kürze der Zeitspanne hat sie Sache auch nicht wesentlich einfacher gemacht. Zum anderen aber, das muss ich zugegeben, habe ich meine Prioritäten zurzeit auch selbst ganz anders gesetzt. Seit fast einem Jahr verwende ich jede freie Minute für mein „Projekt“, und wenn ich dann doch mal zwischendurch das berühmte Stündchen Zeit habe, investiere ich das häufig lieber in dieses. Im nächsten Jahr werde ich es (hoffentlich) zu Ende bringen, und auf das Resultat bin ich selbst wahnsinnig gespannt.

So, jetzt wollten wir aber mal sehen, was alles so los war bei uns in den vergangenen sechs Wochen:

… Mama hat wie jedes Jahr mit Akribie 72 Päckchen gefüllt und diese dann am 30.11. spätabends, nach dem ernüchternden Besuch des Elternabends zur Schulvorbereitung, ins Fenster gehängt…

… der Nikolaus ist dieses Jahr geometrisch äußerst korrekt vorgegangen…

20171205_220711

… Nele, Lena und ich haben Plätzchen gebacken und später, unter Zuhilfenahme von Papas professioneller Mithilfe, verziert…

… zur größten Freude von Phil habe ich den Kleiderschrank aufgeräumt, wobei unser Jüngster seine ganz eigene Verwendung für die aussortierten Kleidungsstücke gefunden hat…

20171216_165558.jpg

… Papa hat gefühlt jedes einzelne der wenigen zur Erde gefallenen Schneekrümelchen dazu verwendet, mit den Girls einen Schneemann zu bauen…

20171217_101945.jpg

… Mama ist am 22.12. losgezogen, um einen Weihnachtsbaum zu kaufen. Am Ende hat sie sich einer einsamen Nordmanntanne erbarmt, die bereits beim Kauf braune Nadeln hatte und seither im Wohnzimmer einen entsprechend kümmerlichen Eindruck macht…

… und zu Heiligabend wuchs der Geschenkeberg mal wieder in schwindelerregende Höhen.

20171224_1737190.jpg

Und schwuppdiwupp ist Weihnachten fast schon wieder vorbei. Wir genießen die freien Tage, die uns noch verbleiben, verbringen viel Zeit mit den Kindern und schlafen erstaunlicherweise oft bis nach sieben Uhr früh (was ist denn da los?). Ich selbst sehe dem neuen Jahr voller Optimismus entgegen; ich freue mich auf die vielen kleinen und großen Ereignisse, die 2018 für uns bereithält, und darauf, hier über sie zu berichten.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten, gesunden und fröhlichen Rutsch ins neue Jahr. Prost 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Willkommen in Leipzig, Paul!

Geschichten für kleine Stadt-Entdecker

Julia+4

moderatorin, buchautorin, mom of 4

Nieselpriem

Abenteuer rund um Aufzucht und Pflege der Jungen

Alltagswahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn einer Dreifachmama

mutterchaos

Kinder-Museen-Alltags-Chaos

%d Bloggern gefällt das: