(Ge)nickelig

Montag beim Abendessen. Während ihre Geschwister fröhlich plappern, sagt Lena schon seit einer Weile nichts mehr, sondern kaut nur missmutig an ihrem Brot herum. 

Lena (greift sich an den Nacken): „Papa, wenn ich schlucke, tut es mir hier weh.“

Papa (versucht den neuralgischen Bereich zu lokalisieren): „Was denn genau – der Hals oder das Genick?“

Lena (voller Überzeugung): „Das Genick!“

Nele (mischt sich interessiert ein): „Wo ist denn das Genick?“

Lena (wendet sich genervt ihrer Schwester zu): „Das weiß ich doch nicht!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Willkommen in Leipzig, Paul!

Geschichten für kleine Stadt-Entdecker

Julia+4

moderatorin, buchautorin, mom of 4

Nieselpriem

Abenteuer rund um Aufzucht und Pflege der Jungen

Alltagswahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn einer Dreifachmama

mutterchaos

Kinder-Museen-Alltags-Chaos

%d Bloggern gefällt das: