Linguistik par excellence

Der kleine Phil, der ist ein richtiger Experte. Er hat nämlich begriffen, wie es läuft im Leben.

So zum Beispiel beim Essen: Phil sitzt auf dem Duhl am Dich. Er weiß, dass neben dem Deller Messa und Babel liegen, auch wenn ihm noch nicht ganz klar ist, wieso ihm selbst der Zugriff auf diese Instrumente verwehrt wird. Weiterlesen „Linguistik par excellence“

Beistell-Bett-Bredouille

Wie viele Beiträge habe ich eigentlich schon zum Thema „Schlafverhalten der Tiets“ geschrieben? Gefühlte 100 Stück. Und ich finde trotzdem immer noch neue Aspekte, über die ich schreiben kann. Aufgepasst, hier kommt Nummer 101:

Wie war das doch gleich mit dem Nachtschlaf der Baby-Tiets?

Als frischgebackene Eltern unseres ersten Kindes waren wir ziemlich konsequent hinsichtlich Babys Schlaf. Ich erinnere mich noch, wie ich mehrmals in der Nacht aufstand, Nele aus dem Stubenwagen holte, mich in den temporär ins Schlafzimmer verlegten Poäng setzte und sie stillte. Weiterlesen „Beistell-Bett-Bredouille“

Eingeimpft (Teil 2)

Hier folgt nun die Fortsetzung meines gestrigen Eintrags.

Unser persönlicher Umgang mit dem Impfen

Bevor ich vor sechs Jahren das erste Mal die Aufklärungsbroschüre zum Impfen von meiner Kinderärztin in die Hand gedrückt bekam, war meine Haltung dazu ziemlich entspannt. Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt. Klar impfe ich. Wurde doch früher auch so gemacht. Die Wirkung ist enorm, die Nebenwirkungen sind begrenzt, das Risiko für Schäden klein. Das war in etwa das, was mir mein gesunder Menschenverstand gesagt hat, ohne, dass ich mich weiterführend mit dem Thema auseinandergesetzt hätte.

Das erste Mal habe ich aufgehorcht, als mich meine Mutti auf das Thema ansprach. Sie hatte gerade den Vortrag einer renommierten Heilpädagogin besucht, Weiterlesen „Eingeimpft (Teil 2)“

Eingeimpft (Teil 1)

Lange habe ich überlegt, ob ich hierzu etwas schreiben soll. Warum? Weil es mit dem Impfen ein bisschen wie mit dem Stillen ist: Es ist ein höchst kontroverses Thema, an dem sich die Gemüter erhitzen, bei dem es oft nur Schwarz oder Weiß gibt und die Vorbehalte auf beiden Seiten groß sind. Besonders kritisch ist, dass die Diskussion oft persönlich wird: Wirkt sich die elterliche Entscheidung zum Stillen „nur“ auf die eigenen Kinder aus, sehen sich Eltern, die dem Impfen kritisch gegenüberstehen, mit dem Vorwurf konfrontiert, sämtliche Menschen im Umfeld zu gefährden.

Kein leichter Stoff für einen Blogeintrag also. Und doch einer, der, so habe ich das Gefühl, angesprochen werden sollte. Weiterlesen „Eingeimpft (Teil 1)“